Einen Moment Geduld, bitte

Häufig gestellte Fragen

  • Welchen SAQ muss ich wählen?

    Die folgende Tabelle listet die Unterschiede zwischen dem SAQ Compact und dem SAQ Extended auf. Diese Tabelle hilft Ihnen dabei, sich zwischen den beiden Fragenlisten zu entscheiden.

    Auditform

    SAQ Compact

    Einfache Kurzversion. Enthält 18 Themen, 72 Fragen.

    SAQ Extended

    Umfassende Version. Fragenauswahl anhand der ausgewählten Stufe. Enthält 233 Fragen auf der höchsten Stufe.

    Approved Self Assessment

    Diese Version müssen Sie beim Approved Self Assessment nutzen.

    Diese Version dürfen Sie nicht beim Approved Self Assessment nutzen.

    SCL Light

    Diese Version dürfen Sie nicht bei der SCL Light nutzen.

    Diese Version müssen Sie bei der SCL Light nutzen.

    SCL

    Diese Version dürfen Sie bei der SCL nutzen.

    Diese Version dürfen Sie bei der SCL nutzen.

    SCL Original

    Diese Version dürfen Sie bei der SCL Original nutzen.

    Diese Version dürfen Sie bei der SCL Original nutzen.

  • Treffen alle Fragen auf unser Unternehmen zu?

    Manchmal fällt es Unternehmen schwer, Fragen aus der Fragenliste auf die eigene, spezifische Situation anzuwenden. Dann ist es hilfreich, sich eine „Warum und Inwieweit?“-Frage zu stellen. Warum trifft diese Frage auf uns zu? Inwieweit können wir uns in der geschilderten Situation wiedererkennen? Worauf zielt diese Frage ab und wie ist das bei uns geregelt? Der Unternehmensadministrator, der den SAQ im Unternehmen verschickt, kann die verschiedenen Fragen ggf. mit erläuternden Beschreibungen versehen. Diese können bei der Beantwortung der Fragen helfen.

  • Für welche Unternehmen ist das Webtool geeignet?

    Das Webtool ist für jede Art von Unternehmen aus jeder Branche geeignet. Egal, ob Sie Auftraggeber sind oder Auftragnehmer, Bauunternehmer, Ingenieur oder Lieferant - die interne Einschätzung der Sicherheitskultur kann jeder durchführen.

  • Was ist mit dem Begriff S&G im SAQ Compact gemeint?

    Im SAQ Compact wird der Begriff S&G verwendet. In der Baubranche steht diese Abkürzung zum Beispiel für Sicherheit und Gesundheit auf der Baustelle, die in der Baustellenverordnung geregelt sind. Beim Ausfüllen dieser Fragenliste muss dieser Begriff breiter gefasst werden. Es geht nicht nur um die Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiter von ausführenden Auftragnehmern, sondern auch um die Sicherheit von (zukünftigen) Anwendern und von Dritten.

  • Aus welchen Fragen besteht der der SAQ Compact?

    Der SAQ Compact besteht aus 18 Themen, die mit den Unternehmenscharakteristika aus der SCL übereinstimmen. Für jedes Thema wurden Beschreibungen formuliert, die zu den Stufen der SCL passen. Die Befragten geben an, inwieweit sie sich in den Beschreibungen wiedererkennen:

    • Nicht: Das beschriebene Verhalten ist im Unternehmen nicht erkennbar.
    • Teilweise: Das beschriebene Verhalten ist im Unternehmen nicht vollständig erkennbar.
    • Vollständig: Das beschriebene Verhalten ist im Unternehmen absolut erkennbar.
    • Nicht zutreffend: Der Befragte weiß nichts von dem beschriebenen Verhalten.

    Wird „Nicht zutreffend“ ausgewählt, muss der Befragte den Grund in einem Eingabefeld erläutern.

  • Aus wie vielen Fragen besteht der SAQ Compact?

    Der SAQ Compact besteht aus 72 Fragen. Diese sind in die Stufen 2 bis 5 unterteilt. Bei jeder Frage müssen die Befragten angeben, inwieweit sie der Beschreibung zustimmen: nicht, teilweise oder vollständig.

  • Was ist der Unterschied zwischen dem SAQ Compact und dem SAQ Extended?

    Der SAQ Compact ist eine kurze, einfache Fragenliste, die für alle Mitarbeiter in einem Unternehmen geeignet ist. Diese Fragenliste ist vor allem zur Selbsteinschätzung geeignet, um ein allgemeines Bild von der Sicherheitskultur in einem Unternehmen zu erhalten oder um ein Audit vorzubereiten. Sie können Sie wie eine Art Schnellscan des Unternehmens betrachten. Dieser SAQ bildet keine Stufe ab, sondern zeigt nur, wo das Unternehmen gerade pro Thema steht.

    Der SAQ Extended ist eine umfassende Fragenliste, die die Sicherheitskultur in einem Unternehmen detailliert darstellt. Dieser SAQ beinhaltet eine Punkteberechnung mit Angabe der Stufe. Sie beginnen mit einem SAQ Extended auf einer gewünschten Stufe. Sie beantworten nur die Fragen, die für diese (und darunterliegende) Stufen relevant sind.

  • Wie wird die Punktzahl für den SAQ Compact berechnet?

    Der SAQ Compact bildet die ausgefüllte Fragenliste in einer Punktzahl im Reifemodell der Safety Culture Ladder ab. Die Ergebnisse werden pro Thema und pro Stufe dargestellt. Pro Frage können 0, 50 oder 100 Punkte erreicht werden. Im Endergebnis wird die Punktzahl als Prozentsatz der erreichten Punkte im Verhältnis zur Höchstzahl der erreichbaren Punkte pro Stufe ausgedrückt. Antworten, die nicht zutreffen, werden nicht mitgerechnet.

    Interpretation der Punktzahl:

    Es ist möglich, dass bei bestimmten Themen eine niedrigere Stufe eine niedrigere Punktzahl aufweist als eine höhere Stufe. Dies hängt davon ab, wie die Fragen im SAQ Compact formuliert sind. Können Mitarbeiter sich am ehesten in der Beschreibung zum Thema „Arbeitsplatzsicherheit“ wiederfinden, die zu Stufe 4 gehört, erreichen sie die höchste Punktzahl auf dieser Stufe. Da die Punktzahlen nicht aufaddiert werden, wird in diesem Fall eine niedrigere Punktzahl auf den darunterliegenden Stufen erreicht.

    Denken Sie daran, dass es nicht nur um die Punktzahl geht. Die Ergebnisse dienen vor allem dazu, herauszufinden, wie sicher und gesund das Unternehmen ist und an welchen Themen im Unternehmen noch gearbeitet werden kann, um die Sicherheit zu verbessern. So können die Ergebnisse des SAQ Compact genutzt werden, um eine GAP-Analyse zu erstellen. Außerdem können die Ergebnisse als Gesprächsthema genutzt werden. Bei Bedarf kann noch ein abschließendes Ausfüllen durch die Gruppe erfolgen.

    Durch die regelmäßige Nutzung des SAQ Compact können Sie den Fortschritt und die durchgeführten Maßnahmen dokumentieren.

  • Wie wird die Punktzahl berechnet?

    Pro Stufe müssen Sie mindestens 70, 75 oder 80 % der Höchstpunktzahl erreichen. Die Stufe wird dann grün. Ihre Organisation erfüllt die Anforderungen einer bestimmten Stufe in folgenden Fällen:

    • Wenn die Mindestanforderungen pro Unternehmensaspekt der entsprechenden Stufe und die der darunter liegenden Stufen erfüllt wurden. Beispiel: Wenn Sie sich für Stufe 3 entscheiden, dann müssen Sie auch die Mindestpunktzahl für Stufe 2 erreichen.
    • Wenn die Summe der gewichteten Punkte über alle Unternehmensaspekte der Stufe den Mindestanforderungen der Stufe entspricht. Der Prozentsatz ist für die einzelnen Stufen unterschiedlich (70, 75 oder 80 %).
  • Wo kann ich mir die Punkte pro Antwort anschauen?

    Die Punkte können Sie im Zertifizierungskonzept der Safety Culture Ladder finden. Ihre erreichte Punktzahl pro gegebene Antwort können Sie im Excel-Download zu Ihrer Fragenliste finden. Mit der Antwort „Weiß ich nicht“ erreichen Sie 0 Punkte.

  • Ist die Rechenhilfe für die Anzahl der Befragten obligatorisch oder kann ich davon abweichen?

    Die Rechenhilfe ist nicht obligatorisch. Sie gibt die Anzahl der Befragten an, die für ein realistisches Bild notwendig ist. Wenn Sie zertifiziert werden, bestimmt der Prüfer die Anzahl der Personen, die befragt wird.

  • Aus wie vielen Fragen besteht die Fragenliste?

    Die Fragenliste besteht aus 233 Fragen. Diese sind in vier Stufen unterteilt. Beim Erstellen einer Fragenliste können Sie angeben, für welche Stufe Sie Ihre Organisation zertifizieren lassen möchten. Die Teilnehmer erhalten dann nur die Fragen der entsprechenden Stufe (und der Stufen darunter) zur Beantwortung. Anzahl an Fragen pro Stufe:

    • Stufe 2: 38 Fragen
    • Stufe 3: 105 Fragen
    • Stufe 4: 185 Fragen
    • Stufe 5: 233 Fragen
  • Aus welchen Fragen besteht die Fragenliste?

    Eine Übersicht über alle Fragen finden Sie im Zertifizierungskonzept der Safety Culture Ladder. Die Fragenliste besteht aus Multiple-Choice-Fragen: ja/nein oder vollständig/größtenteils/teilweise/nicht.

  • Ich habe die Selbsteinschätzung abgeschlossen und möchte meine Organisation gerne zertifizieren lassen. Wie mache ich das?

    Das Zertifizierungsverfahren besteht aus einer Reihe von Schritten. Eine SCL-Zertifizierungsbehörde prüft die Selbsteinschätzung, stellt die erreichte Stufe der Safety Culture Ladder fest und erteilt das Sicherheitsbewusstseinszertifikat.

  • Wie funktioniert die Spracheinstellung?

    Das Webtool ist in drei Sprachen verfügbar. Sie können jederzeit die Sprache wechseln, indem Sie auf die Flagge oben rechts auf der Seite klicken. Beim Erstellen einer Fragenliste können Sie auch eine Sprache einstellen. Ihre Befragten erhalten die Fragenliste standardmäßig in der gewählten Sprache. Aber auch sie können über die Flagge die Sprache wechseln.

  • Wie kann ich dafür sorgen, dass mein Kollege auch eine Fragenliste versenden oder Ergebnisse anschauen kann?

    Gehen Sie über Verwalten zu Meine Organisation. Klicken Sie bei Benutzer verwalten auf Hinzufügen und tragen Sie die Daten Ihres Kollegen ein. Unser Kundendienst kann Ihrem Kollegen im Anschluss die passenden Rechte zuweisen. Senden Sie die Daten Ihres Kollegen mit der Bitte, ihn/sie zum Unternehmensadministrator zu machen, an klantenservice@nen.nl.

  • Wie erstelle ich eine neue Fragenliste?

    Gehen Sie rechts oben in den Menüpunkt Verwalten und klicken Sie auf Neue Fragenliste. Tragen Sie die erforderlichen Daten ein. Im Anschluss können Sie Ihren Befragten eine Einladung senden.

  • Wie bestimme ich, für welche Stufe meine Organisation zertifiziert werden kann?

    Die Stufen stehen für Entwicklungsphasen, in denen sich eine Organisation im Hinblick auf sein Sicherheitsbewusstsein befindet. Jede Stufe kennzeichnet sich durch ein bestimmtes Verhalten Ihrer Mitarbeiter mit der dazugehörigen Bewertung. Diese Information hilft Ihnen, Ihr Zertifizierungsziel zu bestimmen.

  • Was kann ich tun, wenn der Befragte die Mitteilung bekommt, dass die Frist zum Ausfüllen verstrichen ist?

    Gehen Sie in die entsprechende Frageliste. Klicken Sie dann rechts auf Bearbeiten. Tragen Sie bei Spätestes Reaktionsdatum ein neues Datum ein. Wenn Sie diese Eingaben speichern, wird die Fragenliste für den Befragten wieder entsperrt.

  • Wo kann ich die eingetragenen Erklärungen der Befragten finden?

    Die Erklärungen befinden sich in der Excel-Datei. Diese Datei können Sie in der Übersicht Ihrer Fragenliste herunterladen.

  • Wie mache ich aus meinem Probeabonnement ein bezahltes Abonnement?

    Wenn Sie sich anmelden, können Sie rechts oben über Verwalten Ihr Abonnement umwandeln. Wenn Ihr Abonnement abgelaufen ist, erhalten Sie beim Einloggen eine Meldung. Auch über diese Meldung können Sie Ihr Abonnement umwandeln. Sollte dies nicht klappen, nehmen Sie Kontakt mit uns auf über klantenservice@nen.nl.

  • Mein (Probe-)Abonnement ist abgelaufen. Wurden meine erstellten Fragenlisten und Ergebnis gelöscht?

    Nein, wenn Sie Ihr Abonnement in ein zahlungspflichtiges Abonnement umwandeln, dann können Sie wieder alle Informationen abrufen.

  • Kann ich die Ergebnisse gruppieren oder filtern?

    Ja, Sie können die Ergebnisse auf Job-, Niederlassungs- und Abteilungsebene analysieren (Management- oder Ausführungsebene). Die gegebenen Antworten sind anonym.

  • Wo kann ich die Ergebnisse herunterladen/exportieren?

    In der Übersicht Ihrer Fragenliste können Sie eine Excel-Datei herunterladen. Hier finden Sie alle Antworten (anonym). Unter der Registerkarte Ergebnisse können Sie eine PDF-Datei mit der Punktetabelle herunterladen.

  • Erhalten die hinzugefügten Befragten automatisch eine Einladung, die Fragenliste auszufüllen?

    Nein, das erfolgt manuell. Klicken Sie die Befragten an, die Sie einladen möchten, und klicken Sie auf die Schaltfläche Einladung versenden. Im Anschluss können Sie die E-Mail versenden.

  • Ich möchte als Unternehmensadministrator die Fragenliste ebenfalls ausfüllen. Wie mache ich das?

    Erstellen Sie mit Ihren eigenen Daten (Name und E-Mailadresse) einen Befragten. Wählen Sie dann über die Seite Webtool in der rechten Spalte die Fragenliste.

  • Erhalten die verschiedenen Jobebenen (Ausführungs-/Managementebene) auch andere Fragen?

    Nein, die Fragen sind für alle Befragten dieselben.

  • Kann ich eine gelöschte Fragenliste wiederherstellen?

    Nein, das ist nicht möglich.